Skip to main content

Neuer Glanz für Ihre Küche – Küchenfronten erneuern

Moderne Küchenfront - erneueren Sie Ihre Küchenfronten

Kommt Ihnen die Situation bekannt vor? Ihre Küche kommt langsam in die Jahre. Dazu gehören nicht nur die Elektrogeräte, sondern eben auch die Einrichtung an sich. Insbesondere die Küchenfronten tragen einen großen Anteil zum Erscheinungsbild einer Küche bei. Aus diesem Grund ist es am wirkungsvollsten wenn Sie Ihre Küchenfronten erneuern, um Ihrer Küche einen neuen und modernen Look zu verpassen.

Dass Sie dabei kein Vermögen investieren müssen, zeigen wir Ihnen mit unseren 4 Tipps rund um das Thema „Küchenfronten erneuern“. Von neuen gekauften Fronten, über die Lackierung oder Folierung der Schranktüren und Schubladen, bis hin zu neuen Griffen, sagen wir Ihnen, was Sie beachten müssen.

Tipp 1: Neue Fronten kaufen

Mann erneuert Küchenfront und misst sie ab

Die wohl einfachste Variante, ist die Investition in neue Küchenfronten, allerdings auch die kostenintensivste. Ob Schranktüren, Schubladen oder auf Blenden – insofern es sich um keine Einzelanfertigung handelt, sind die Fronten in der Küche in Normgröße gefertigt. In der Regel beträgt die Normbreite 60 Zentimeter und so können Sie, nachdem Sie in Ihrer Küche Maß genommen haben, in den Baumarkt gehen und dort neue Küchenfronten – ganz nach Ihrem Geschmack – kaufen.

Beachten Sie, dass die Breite häufig genormt ist, aber die Höhe in der Regel variiert. Messen Sie deshalb alles genau aus und achten Sie auch auf die Funktion der Scharniere bei den Schranktüren und die Befestigung der Schubladen.

Tipp 2: Mit einer modernen Lackierung für einen neuen Anstrich sorgenFrau lackiert Küchenfront neu

Wenn Sie sich das Geld für neuen Fronten sparen und selbst kreativ werden möchten, dann können Sie die Küchenfronten selbstverständlich auch lackieren oder übermalen. Zum Erneuern der Fronten sollten Sie zuerst die Türen abschrauben, die Griffe demontieren, die Fronten auf einer Unterlage im Freien oder einem großen trockenen Raum wie einer Garage platzieren und zunächst einmal anschleifen. Das geht am besten mit grobem Schleifpapier oder einer Schleifmaschine.

Ist der alte Lack ab, muss der Staub sorgfältig entfernt werden. Wenn dann alle Rückstände vom Schleifen entfernt sind, können die Türen mit Acryllack oder anderweitigem für die Küche geeigneten Lack gestrichen werden. Es ist wichtig, dass es sich um hochwertigen Lack handelt, denn nur so bleiben die Oberflächen vor den äußeren Einflüssen wie Essensdämpfen und Feuchtigkeit in der Küche geschützt. Anschließen die Farbe gut trocknen lassen und die neuen Küchenfronten wieder montieren.

Tipp 2: Küchenfronten mit hochwertiger Folie überziehen

Frau reinigt Folierung von neuer KüchenfrontEine weitere kostengünstige Variante, sind Klebefolien für die Küchenfronten. Entsprechende Folien in einer Farbe oder mit Muster gibt es im Baumarkt oder im Internet zu kaufen. Auch für das Folieren der Fronten ist es ratsam, die Küchenfronten zunächst von den Küchen-Möbeln abzuschrauben und ebenso die Griffe zu demontieren. Danach sollten alle Rückstände entfernt und die Oberfläche fettfrei gemacht werden. Das geht am besten mit Glasreiniger. Ebenso können Sie die Küchenfronten auch noch einmal abschleifen.

Anschließend können Sie die Folie von einer Seite beginnend, mit streichenden Bewegungen aufkleben. Mit einem Handtuch können entstehende Falten oder Luftblasen direkt ausgestrichen werden. Achten Sie beim Kauf drauf, dass die Folie in den richtigen Maßen zugeschnitten ist, oder individuell zugeschnitten werden kann und denken Sie an ausreichend Folie, um auch die seitlichen Kanten der Küchenfronten ordentlich zu verkleben.

Tipp 4: Neuer Look Dank neuen Griffen

Griffe einer neuen Küchenfront austauschenBesonders schnell und kostensparend ist das Austauschen der Griffe. So können Sie den Look der Küchenfronten erneuern – und das ohne großen Aufwand. Zunächst gilt es, die alten Griffe abzuschrauben. Auf der Rückseite der Schubladen- und Schrankfronten befinden sich die Schrauben und Bohrlöcher. Der Abstand der Bohrlöcher ist nun die Vorgabe beim Kauf neuer Griffe. Die neuen Griffe sollten entweder in die alten Bohrlöcher passen oder diese zumindest überdecken, denn nur so sieht das Ganze sauber aus. Wer es ausgefallen mag, der kann auch jede Schranktür bzw. Schublade mit einem anderen Griff versehen. Erlaubt ist, was gefällt!

Tipp: Wenn Sie die Küchenfronten neu lackieren und zuvor die Bohrlöcher sauber versiegeln, oder die Fronten mit Folie überkleben, können Sie die Griffe auch an einer neuen Stelle anbringen.

Küchenfronten erneuern lassen vom Küchenexperten

Da es häufig mit viel Aufwand und handwerklichem Geschick verbunden ist, die Küchenfronten zu erneuern, bieten die Experten von Elha-Service hochwertige Küchenrenovierungen. So können Sie sich ganz entspannt für ein neues Design entscheiden und die Küchenprofis kümmern sich um die gesamte Renovierung Ihrer Küche.


Diesen Artikel teilen

Diesen Artikel bewerten

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
(Keine Bewertungen vorhanden)
Loading...

Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*


Exklusiv Partner

Wir sind exklusiver Partner in München für renommierte Marken von Küchen- und Haushaltsgeräten.

GIRA Logo
Speedmaster Logo
Logo AEG
Miele Immer Besser Logo
Logo Liebherr
Logo Siemens
Logo Bosch rot klein
Logo Blanco