Skip to main content

Flecken entfernen: So können Sie schnell und einfach selbst hartnäckige Flecken entfernen

Im Alltag hat jeder ab und an mit Flecken zu kämpfen. Schnell ist aus Versehen das Rotweinglas umgestoßen, ein Grasfleck in der Jeans oder der morgendliche Kaffee verschüttet und ein lästiger Fleck entstanden. Manche Flecken sind hartnäckiger als andere, aber die meisten können Sie mit einfachen Hausmitteln entfernen. Wir erklären Ihnen, wie Sie die häufigsten Flecken entfernen können und worauf Sie dabei achten sollten.

Die Faustregeln zur Fleckentfernung

Beim Entfernen von Flecken gibt es ein paar Faustregeln, die Ihnen dabei helfen, Flecken schnell und einfach loszuwerden.

  1. Die wichtigste Regel ist hierbei schnelles Reagieren. Behandeln Sie Flecken immer so schnell wie möglich, damit sie nicht eintrocknen können. Je länger Sie einen Fleck unbehandelt lassen, desto schwieriger wird es, den Fleck zu entfernen.
  2. Bevor Sie zu chemischen Mitteln aus dem Drogeriemarkt greifen, sollten Sie versuchen, die Flecken mit Hausmitteln zu entfernen. Die chemische Zusammensetzung vieler Drogerieartikel kann Ihre Kleidung angreifen.
  3. Bevor Sie in der Hektik oder durch eine falsche oder zu aggressive Behandlung der fleckigen Stelle Ihr Kleidungsstück ruinieren, sollten Sie das Mittel Ihrer Wahl zunächst an einer unauffälligen Stelle testen.
  4. Achten Sie darauf, dass nicht alle Materialien gleich empfindlich sind und deshalb bei der Fleckenentfernung anders behandelt werden müssen. Besonders Seide ist sehr empfindlich und kann nicht mit jedem Mittel behandelt werden. Prüfen Sie vorab, ob Ihre Wäsche farbecht ist und welche Pflegehinweise auf dem Etikett zu finden sind. „Keine örtliche Fleckenentfernung“ ist ein deutliches Warnzeichen und sagt Ihnen: Finger weg von den Flecken. Gehen Sie hier unprofessionell vor, kann das Kleidungsstück angegriffen oder komplett beschädigt werden.

Flecken entfernen: Hausmittel

Zu den besten Hausmitteln beim Flecken entfernen gehören Backpulver, Essigessenz, Zitronensäure, Natron und Gallseife. Auch bei diesem Power-Hausmitteln gilt: Je schneller Sie reagieren, desto besser und einfacher bekommen Sie Flecken raus. Das direkte Behandeln beim Flecken entfernen ist essenziell, da sich die Flecken umso besser entfernen lassen, desto schneller Sie reagieren. Nach der Fleckenbehandlung sollten Sie Ihre Kleidung immer wie gewohnt zusammen mit Waschmittel in die Waschmaschine geben.

Gerollte bunte Handtücher zum Flecken entfernen

Copyright © Pixabay/Engin Akyurt

Mit Backpulver Flecken entfernen

Backpulver ist ein sehr hilfreiches Fleckenentfernungsmittel und kann auf unterschiedliche Weisen angewendet werden. Flecken wie Fettflecken, Rotweinflecken, Kaffeeflecken oder Gemüseflecken können Sie mit diesen einfachen Methoden aus Kleidungsstücken entfernen:

  • Sie können das Backpulver mit etwas Wasser zu einem Brei vermengen und es anschließend auf den Fleck geben. Ist der Brei getrocknet, können Sie das trockene Pulver entfernen und die Wäsche wie gewohnt waschen.
  • Sie können mit etwa zwei Päckchen Backpulver und Wasser eine Lauge herstellen und diese nutzen, um das fleckige Kleidungsstück darin einzuweichen. Besonders bei Vergilbungen oder wenn Sie Schweißflecken entfernen möchten, können Sie diese bewährte Methode verwenden.
  • Hat der Fleck, den Sie entfernen möchten, einen hohen flüssigen Anteil, können Sie das Backpulver direkt auf die betroffene Stelle geben und so Flecken entfernen, indem Sie diese direkt aus den Textilien saugen. Lassen Sie das Ganze ca. 30 Minuten einwirken und klopfen Sie das Kleidungsstück anschließend aus. Danach können Sie die Kleidung wie gewohnt waschen. Bei Flecken wie Fettflecken oder Weinflecken können Sie diese Methode gut nutzen.

Mit Essigessenz Flecken entfernen

Wenn es um Fleckenentfernung geht, ist Essigessenz ein wahres Wundermittel. Sie können pure Essigessenz verwenden oder Essigwasser herstellen, um die Verschmutzung zu entfernen. Make-up-Flecken, Grasflecken, Deoränder und Kugelschreiberflecken lassen sich mit diesem Hausmittel in vielen Fällen leicht entfernen.

  • Träufeln Sie die pure Essigessenz direkt auf die betroffene trockene Stelle und warten Sie, bis das Ganze eingewirkt ist.
  • Mit einem sauberen, farbechten, nicht abfärbenden und fusselfreien Tuch können Sie anschließend den Fleck vorsichtig aus dem Stoff entfernen.
  • Nach der Behandlung der Verschmutzung sollten Sie das Kleidungsstück so heiß waschen, wie es die Waschanleitung der Kleidung zulässt.
Gefaltete bunte Kleidung

Copyright © Pixabay/PDPics

Sie können auch eine andere Methode nutzen und Essigwasser herstellen, in der Sie die Kleidung einweichen können. Dafür ganz einfach Wasser in lauwarmer Temperatur mit ein bisschen Essigessenz mischen und die Wäsche mit den Flecken mehrere Stunden einweichen lassen. Danach sollten Sie die Kleidung gründlich auswaschen.

Mit Zitronensäure Flecken entfernen

Zitronensäure ist ein weiteres Hausmittel, das Sie bei der Fleckenentfernung unterstützen kann. Flecken aus Tomatensoße, Schokolade, Deo, Früchten oder Rotwein gehören mit Zitronensäure der Vergangenheit an. Falls Sie sich dafür entscheiden, mit Zitronensäure zu arbeiten, sollten Sie immer Handschuhe tragen, da diese sehr aggressiv ist und zu Hautirritationen führen kann. Achten Sie bei der Verwendung darauf, welche Stoffe Sie behandeln, da Zitronensäure Stoffe ausbleichen kann. Am besten verwenden Sie Zitronensäure bei weißen Stoffen.

  • Verwenden Sie Zitronensäure in Pulverform, müssen Sie diese vorab in Wasser auflösen. In der Regel kommt hierbei 10 g Zitronensäure auf 1 Liter Wasser.
  • Haben Sie diese Mischung hergestellt, können Sie weiße Kleidung darin einweichen. Oder wenn Sie flüssige Zitronensäure verwenden, können Sie diese direkt auf den Fleck geben. Nach einer gewissen Einwirkzeit können Sie das Kleidungsstück wie gewohnt waschen. So werden unter anderem lästige und unschöne Deoränder, Tomatenflecken oder Rotweinflecken entfernt.
  • Wie bei den anderen Methoden sollten Sie die Wäsche wie gewohnt waschen.

Haben Sie keine Zitronensäure daheim, können Sie den Saft von Zitronen verwenden, um Tomatenflecken oder Rotweinflecken zu entfernen.

Mit Natron Flecken entfernen

Bei nervigen Flecken in Textilien kann Natron helfen. Neben Natron brauchen Sie nur eine weitere Zutat: Wasser.

  • Mischen Sie diese beiden Komponenten im Verhältnis 3:1 (mehr Natron als Wasser).
  • Sie können den Natron-Brei anschließend einfach mit dem Finger oder einer weichen Bürste (Zahnbürste) auf den Fleck auftragen.
  • Nach einer 60-minütigen Einwirkzeit können Sie die Kleidungsstücke ohne weitere Behandlung in die Waschmaschine geben.

Bei empfindlichen Stoffen sollten Sie den Brei aus Wasser und Natron zunächst an einer verdeckten und unbedenklichen Stelle ausprobieren. Sie können statt dem Wasser eine Natron-Zitronensaft-Paste anmischen (Verhältnis 3:1). Achten Sie hier darauf, dass farbunechte oder bunte Wäsche durch die Zitronensäure ausbleichen kann. Aus diesem Grund ist das Entfernen von Flecken bei weißer Kleidung oft leichter. Bei bunten Textilien verwenden Sie lieber die Natron-Wasser-Mischung.

Mit Gallseife Flecken entfernen

Schon seit vielen Jahren kommt Gallseife bei der Fleckenentfernung zum Einsatz. Sie können Gallseife bei fast allen Flecken anwenden. Am besten wirkt das Mittel jedoch bei frischen Flecken.

  • Bei bereits eingetrockneten Flecken können Sie die betroffene Stelle zunächst mit Wasser anfeuchten. Bei frischen Flecken können Sie die Gallseife direkt anwenden.
  • Träufeln Sie dafür flüssige Gallseife auf die betroffene Stelle und massieren Sie diese mit einer weichen Bürste (Zahnbürste) ein.
  • Anschließend lassen Sie die Gallseife einwirken. Sind die Flecken bereits eingetrocknet, beträgt die Einwirkzeit länger als bei frischen Flecken. Möchten Sie einen frischen Fleck entfernen, können Sie den Fleck nach ca. 15 Minuten mit klarem Wasser auswaschen. Bei eingetrockneten Flecken sollten Sie eine bis mehrere Stunden abwarten, bevor Sie das Ganze auswaschen.
  • Kann das betroffene Kleidungsstück in der Waschmaschine gewaschen werden, sollten Sie es abschließend je nach Pflegeanleitung noch in der Waschmaschine waschen.
Kleider an einer Wäscheleine

Copyright © Pixabay/JillWellington

Achten Sie unbedingt darauf, dass empfindliche Stoffe durch die Anwendung mit Gallseife angegriffen werden können. Sind Sie sich nicht sicher, ob Sie Gallseife bei Ihrem Kleidungsstück anwenden können, testen Sie es davor an einer unauffälligen Stelle. Unter anderem bei Buntwäsche sollten Sie davor prüfen, ob das Kleidungsstück farbecht ist. Sie sollten bei Leder und lederartigen Materialien besser keine Gallseife zur Fleckenentfernung verwenden.

Hartnäckige Flecken entfernen Kleidung – so werden Sie Blutflecken, Grasflecken und Rotweinflecken los

Zu den hartnäckigsten Flecken gehören unter anderem Rotweinflecken, Grasflecken und Blutflecken. Mit unseren hilfreichen und cleveren Tipps gelingt es Ihnen in den meisten Fällen, auch hartnäckige Flecken aus Textilien zu entfernen.

Blutflecken entfernen

Blutflecken gehören zu den hartnäckigsten Flecken und sind mit der falschen Behandlung kaum wieder wegzubekommen. Achten Sie deshalb unbedingt darauf, niemals warmes oder sogar heißes Wasser zu verwenden, wenn Sie Blutflecken entfernen möchten. Stecken Sie aus diesem Grund niemals Textilien mit frischen Blutflecken direkt in die Waschmaschine. Der Grund dafür liegt darin, dass Blut aus Eiweiß besteht und bei Hitzeeinwirkung gerinnt. Das bedeutet, dass sich das Eiweiß stark an die Gewebefasern setzt und nur noch mit großem Aufwand – oder sogar gar nicht mehr – aus den Textilien entfernt werden kann. Außerdem sollten Sie bei der Behandlung unterscheiden, ob Sie frische oder eingetrocknete Blutflecken entfernen möchten.

Bei frischen Blutflecken ist es wichtig, schnell zu reagieren. Sind die Blutflecken erst einmal getrocknet, können Sie nur noch sehr schwer entfernt werden.

  • Reagieren Sie schnell und spülen den frischen Fleck mit kaltem Wasser ab. Denken Sie daran, unbedingt kaltes und auf keinen Fall warmes Wasser zu verwenden. Verwenden Sie zum Abspülen Mineralwasser, so können Sie den Vorteil der Kohlensäure nutzen.
  • Ist der Blutfleck auf einem weißen Stoff, können Sie das Kleidungsstück in der Sonne trocknen. Die Sonne sorgt dafür, dass der Fleck zusätzlich etwas ausgebleicht wird.
  • Kann das Kleidungsstück, auf dem der Blutfleck war, in der Waschmaschine gewaschen werden, sollten Sie die Textilie anschließend nach Pflegeanleitung waschen.

Ist das Blut bereits eingetrocknet und hat sich das Eiweiß bereits dicht mit den Fasern verbunden, wird es schwer, den Fleck zu entfernen.

  • In einem ersten Schritt sollten Sie den Fleck leicht mit kaltem Wasser anfeuchten.
  • Prüfen Sie die Farbechtheit Ihres Kleidungsstücks, bevor Sie ein Mittel anwenden.
  • Gallseife kann Ihnen helfen, wenn Sie eingetrocknete Blutflecken entfernen möchten. Dafür geben Sie einfach etwas auf den angefeuchteten Fleck. Nehmen Sie nun eine weiche Bürste und massieren Sie die Gallseife sanft ein. Warten Sie nun 15 bis 30 Minuten. Anschließend waschen Sie das Kleidungsstück mit kaltem Wasser aus. Sollte der Blutfleck immer noch sichtbar sein, können Sie die Gallseife mehrfach anwenden.

Auch wenn es im ersten Moment komisch klingt, am einfachsten ist die Entfernung eingetrockneter Blutflecken bei weißer Kleidung. Weiße Wäsche bleicht nicht aus und Sie haben mehr Möglichkeiten als bei Buntwäsche. Nutzen Sie hier eine Mischung aus Natron und Zitronensaft. Die Paste besteht aus einem Verhältnis 3:1 (mehr Natron als Zitronensaft). Tragen Sie die Paste auf den Blutfleck auf der weißen Kleidung auf. Warten Sie kurz und waschen Sie das Kleidungsstück anschließend aus. Eine Alternative bei weißer Kleidung ist eine Mischung aus Backpulver und Wasser. Nutzen Sie zudem die Kraft der Sonne, um den Fleck beim Trocknen auszubleichen.

Besonders bei Seide oder anderen empfindlichen Stoffen sollten Sie sehr vorsichtig vorgehen und am besten nur reinen Alkohol mit einem sauberen farbechten, nicht abfärbenden und fusselfreien Baumwolltuch sanft auftupfen, besonders, wenn das Material nicht waschbar ist. Waschen Sie das Kleidungsstück anschließend per Hand. Wie bei allen anderen Anwendungen sollten Sie hier ebenfalls vorab an einer unauffälligen Stelle testen, wie der Stoff reagiert.

Rotweinflecken entfernen

Generell gilt wie bei allen anderen Flecken: Je schneller Sie Rotweinflecken behandeln, desto leichter können sie entfernt werden. Fließendes kaltes Wasser oder Mineralwasser (stark kohlensäurehaltig) sind ein gutes Mittel gegen Rotweinflecken.

Rotweinflecken durch ein umgefallenes Glas Wein

Copyright © Pixabay/Security

  • Gießen Sie stark kohlensäurehaltiges Wasser oder kaltes Wasser auf den Fleck.
  • Reiben Sie dafür vorsichtig den angefeuchteten Fleck mit einem sauberen, farbechten, nicht abfärbenden und fusselfreien Tuch aus, bis er verschwunden ist.
  • In einem nächsten Schritt können Sie die Wäsche wie gewohnt in der Waschmaschine waschen.

Ein anderes Mittel, das sich bewährt hat, ist farbloser Essig. Auch Zitronensäure kann hier bei der Fleckenentfernung helfen. Jedoch sollten Sie nur robuste und am besten weiße Stoffe mit einem dieser Hausmittel behandeln. Beträufeln Sie den Fleck zunächst mit Essig bzw. Zitronensäure. Lassen Sie das Ganze kurz einwirken und spülen Sie den Fleck mit kaltem Wasser aus. In einem letzten Schritt waschen Sie das Kleidungsstück wie gewohnt nach Pflegeanleitung in der Waschmaschine.

Die altbekannte Methode zur Rotweinflecken-Entfernung mit Salz hat den Nachteil, dass bei dieser Anwendung oft ein anderer Fleck entstehen kann. Hier wird Salz auf die noch feuchte betroffene Stelle gestreut, das den Rotwein aufsaugt.

Grasflecken entfernen

Sie möchten Grasflecken entfernen? Diese hartnäckige Fleckenart ist kein einfacher Gegner. Damit die Flecken nicht noch weiter ins Gewebe eindringen, sollten Sie die betroffenen Stellen auf keinen Fall mit Wasser oder ohne Vorbehandlung in der Waschmaschine waschen. Mittlerweile gibt es spezielle Fleckenentferner, die Ihnen hier helfen können. Jedoch ist auch die Behandlung mit Essigessenz ein bewährtes Hausmittel gegen Grasflecken, besonders bei hellen Stoffen.

  • Lassen Sie den Fleck zunächst trocknen.
  • Träufeln Sie anschließend pure Essigessenz auf die betroffene Stelle.
  • Waschen Sie das Kleidungsstück jetzt so heiß, wie es die Waschanleitung zulässt.

Je nachdem, aus welchem Kleidungsstück Sie Grasflecken entfernen möchten, kann sich Bleichmittel zur Fleckenentfernung eignen. Prüfen Sie davor unbedingt, ob sich der Stoff zur Behandlung mit Bleichmittel eignet. Ein paar Alternativen, um Grasflecken effektiv zu entfernen, sind unter anderem Zitronensäure oder Gallseife. Egal, welches Mittel sie anwenden, gehen Sie vorsichtig vor und prüfen Sie das Mittel vorab an einer unauffälligen Stelle.

Fazit

Neben den chemischen Fleckenentfernern aus dem Drogeriemarkt gibt es viele verschiedene Hausmittel, die Ihnen helfen, wenn Sie Flecken entfernen möchten. Achten Sie bei der Wahl des Hausmittels unbedingt darauf, welches Mittel für welchen Stoff geeignet ist. Prüfen Sie zudem vor der Anwendung an einer unauffälligen Stelle, wie der Stoff reagiert. Mit unseren cleveren Tipps gelingt es Ihnen in den meisten Fällen, auch hartnäckige Flecken zu entfernen wie Blutflecken, Rotweinflecken oder Grasflecken.

Saubere cremefarbene Seide nach dem Flecken entfernen

Copyright © Pixabay/Belinda Cave

FAQ – Häufig gestellte Fragen zum Thema „Flecken entfernen“

1. Welche Flecken gehen mit Backpulver raus?

Backpulver eignet sich zum Flecken entfernen besonders bei Fett- und Ölflecken. Aber auch Wein, Kaffee und Gemüse gehen mit der Hilfe des Haushaltsmittels schnell aus Textilien. Denn bei Flecken mit einem hohen Flüssigkeitsanteil hilft Backpulver wahre Wunder.

Sie können dafür ganz einfach das handelsübliche Backpulver mit ein paar Tropfen Wasser vermischen, bis ein Brei entsteht. Anschließend müssen Sie diese Paste nur noch auf den Fleck verteilen und das Ganze so lange einwirken lassen, bis die Masse getrocknet ist und das Kleidungsstück anschließend wie gewohnt waschen. Bei empfindlichen Stoffen sollten Sie die Paste zunächst an verdeckten Stellen testen, um kein Risiko einzugehen. Oder Sie geben das Backpulver direkt auf die Stelle. So wird der Fleck in den meisten Fällen direkt aus den Textilien gesaugt. Eine Einwirkzeit von 30 Minuten reicht hier schon aus, bis Sie die Kleidung wie gewohnt waschen können. Eine dritte Möglichkeit ist die Herstellung einer Lauge aus ca. zwei Backpulver-Päckchen und Wasser. Sie können das Kleidungsstück mit dem Fleck einfach einweichen lassen. Diese Methode hilft ebenfalls besonders gut bei Schweißflecken oder Vergilbungen.

2. Wie bekomme ich hartnäckige Flecken raus?

Sie möchten einen hartnäckigen Fleck entfernen? Ob Ihre Fleckenentfernungsvorhaben erfolgreich ist, hängt von der Fleckenherkunft ab. Stärkehaltige und zuckerhaltige Flecken müssen dabei anders behandelt werden als eiweißhaltige Flecken wie Blutflecken. Auch gerbstoffhaltige Flecken sind möglich und kommen häufig von Kaffee, Tee oder Wein. Möchten Sie hartnäckige Flecken entfernen, sollten Sie deshalb unbedingt die Behandlungsmethode nach der Ursache des Flecks auswählen. Achten Sie immer darauf, das Mittel zunächst an einer unauffälligen Stelle zu testen. Nach den Behandlungen können Sie Ihre Wäsche, wenn möglich, wie gewohnt nach der Pflegeanleitung waschen.

Blutflecken sollten Sie zum Beispiel so schnell wie möglich mit kaltem Wasser ausspülen. Verwenden Sie auf keinen Fall warmes oder heißes Wasser. Zudem können Sie unter anderem Gallseife verwenden oder eine Mischung aus Natron und Wasser.

Grasflecken können Sie mit dem Einsatz von Gallseife, Essigessenz oder Zitronensäure entfernen. Achten Sie darauf, dass Zitronensäure ausbleichend wirken kann und auch die anderen Mittel nicht bei jedem Kleidungsstück angewendet werden können.

Rotweinflecken entfernen Sie am besten mit sehr kohlensäurehaltigem Mineralwasser oder fließendem kalten Wasser. Gießen Sie das Wasser auf den Fleck und reiben Sie vorsichtig den Fleck mit einem farbechten Tuch aus. Möchten Sie Rotweinflecken auf besonders robusten oder weißen Stoffen entfernen, können Sie außerdem Zitronensäure oder farblosen Essig verwenden. Geben Sie etwas Essig bzw. Zitronensäure auf den Fleck und lassen Sie das Ganze kurz einwirken. Spülen Sie den Fleck anschließend mit kaltem Wasser aus.

3. Welche Flecken gehen schwer raus?

Flecken entfernen ist nicht immer einfach. Viele Arten von Flecken gehen nur schwer aus Textilien und anderen Stoffen. Eine Grundregel ist jedoch: Je länger ein Fleck nicht behandelt wird, desto schwieriger wird die Fleckentfernung. Vor allem Gras-, Rotwein- oder Blutflecken sind sehr hartnäckig und lassen sich nur schwer entfernen. Aber auch Schweiß-, Kaffee-, Tee-, Fett- und Wasserflecken sollten immer schnellstmöglich entfernt werden, sonst kann die Behandlung der Flecken sehr aufwendig oder sogar unmöglich werden. Bei Stoffen wie Wolle und Seide, die leicht ausbleichen können, sollten Sie immer sehr vorsichtig vorgehen.

4. Welche Flecken kann man mit Natron entfernen?

Natron wirkt wie Gallseife stark fettlösend. Dadurch lassen sich auch hartnäckige Make-Up-Flecken aus der Kleidung entfernen. Zu beachten ist: Tierische Fasern wie Wolle oder Seide dürfen Sie nicht mit Natron behandeln. Mit der Kombination aus Natron und Wasser in einer 3:1 Mischung (mehr Natron als Wasser) lassen sich Flecken schnell und einfach entfernen. Tragen Sie den Brei mit dem Finger auf den Fleck auf und lassen Sie das Ganze ca. eine Stunde einwirken. Anschließend waschen Sie das Kleidungsstück wie gewohnt. Bei empfindlichen Stoffen sollten Sie die Paste zunächst an verdeckten Stellen testen, um kein Risiko einzugehen.


Diesen Artikel teilen

Diesen Artikel bewerten

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 votes, average: 1,00 out of 5)
Loading...

Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*


Exklusiv Partner

Wir sind exklusiver Partner in München für renommierte Marken von Küchen- und Haushaltsgeräten.

Miele Immer Besser Logo
Logo Liebherr