Skip to main content

Wasser im Kühlschrank: so vermeiden Sie Kondenswasser im Kühlgerät

Sie kommen nach einem anstrengenden Tag nach Hause und möchten sich etwas Leckeres zu essen kochen. Sie öffnen den Kühlschrank, ziehen das Gemüsefach auf und Ihnen kommt Wasser entgegen. Das kann einen anstrengenden Tag schnell noch schlimmer machen. Steht Wasser im Kühlschrank, bilden sich Pfützen, durch die Ihre Lebensmittel nass werden. Das kann auch dazu führen, dass Lebensmittel schneller verderben. Es gibt also viele Gründe, Wasser im Kühlschrank vermeiden zu wollen. Aber um zu wissen, worauf Sie achten müssen, sollten Sie zunächst wissen, wie das Wasser im Kühlschrank entsteht. Bei uns erfahren Sie, was die Ursachen für Kondenswasser im Kühlschrank sein können und lernen praktische Lösungen, Tipps und Tricks, was Sie dagegen tun können.

Wie entsteht Feuchtigkeit im Kühlschrank?

Die Ursachen für Kondenswasser im Kühlschrank können unterschiedlich sein und sind nicht immer leicht zu finden. Dass Wasser im Kühlschrank entsteht, ist zunächst völlig normal und kein Grund zur Sorge. Die Wasserbildung im Kühlschrank liegt daran, dass kalte Luft weniger Feuchtigkeit aufnehmen kann als warme. Öffnen Sie Ihren Kühlschrank, gelangt warme Luft ins Innere, die im Kühlschrank anschließend abgekühlt wird. Aus diesem Grund entsteht Kondenswasser im Kühlschrank. In manchen Fällen sammelt sich aber zu viel Wasser im Kühlschrank, statt nur kleine Wassertropfen oder ein feuchter Film. Die Folge: im Kühlschrank steht Wasser.

In einem ersten Schritt sollten Sie dann feststellen, welche Art Kühl- bzw. Gefriergerät Sie bei sich stehen haben. Sie können hier grob zwischen statischen Kühl- und Gefriergeräten und NoFrost Geräten unterscheiden.

Haben Sie ein statisches Kühlgerät in Ihrem Haushalt, bilden sich an der Rückwand Wassertropfen, die durch eine spezielle Vorrichtung aus dem Kühl- bzw. Gefriergerät geleitet werden. Es sammelt sich Wasser in der Ablaufrinne und gelangt so durch den Ablauf in einen Sammelbehälter auf der Rückseite Ihres Kühlgeräts. Dort ist ebenfalls der Kompressor des Kühlschranks, der für die Kühlung Wärme erzeugt. Das im Behälter gesammelte Wasser verdunstet durch die erzeugte Wärme beim Kühlvorgang. Das ist der Grund, weshalb dieser Sammelbehälter nicht überläuft, solange Ihr Gerät korrekt funktioniert.

Kondenswasser im Kühlschrank

Copyright © Pexels/Ata Ebem

Gehört Ihr Gerät zu Klasse NoFrost, haben Sie in der Regel keine Probleme mit stehendem Wasser im Kühlschrank. Das liegt daran, dass die warme und feuchte Luft über das spezielle NoFrost System aus dem Gehäuseinneren nach außen an die Kühllamellen/Verdampfer geleitet wird. NoFrost Geräte arbeiten als Umluftsystem und verringern so kontinuierlich die Luftfeuchtigkeit in Ihrem Gerät.

Wie kann ich verhindern, dass sich Wasser im Kühlschrank sammelt?

Wir erklären Ihnen die fünf häufigsten Ursachen, durch die sich in Ihrem Kühlschrank Wasser am Boden sammelt, und die jeweilige Lösung zum Problem.

Kühlschrank Wasser läuft nicht ab – verstopfter Ablauf

Oft ist ein verstopfter Ablauf die Ursache für stehendes Wasser im Kühlschrank. Der Ablauf im Kühlschrank ist dazu da, dass die feuchte Wasserschicht an der Rückwand oder die kleinen Tropfen über eine Ablaufrinne durch den Ablauf in einen Auffangbehälter abtransportiert werden können. Hier verdampft das Wasser durch die Wärme des Kompressors beim Kühlvorgang wieder. Ist der Ablauf verstopft, kann das Wasser nicht mehr ordnungsgemäß ablaufen.

Um zu verhindern, dass sich Kondenswasser im Kühlschrank sammelt und sich Pfützen bilden, können Sie den Ablauf schnell und einfach selbst reinigen. Hierfür sollten Sie zunächst alle Lebensmittel sowie anderen Inhalt im Kühlschrank ausräumen und nach Möglichkeit auch die Einlegeböden entfernen. Um das angesammelte Wasser im Kühlschrank zu entfernen und das Gerät gleichzeitig zu reinigen, wischen Sie das Kühlschrankinnere sauber. In einem nächsten Schritt reinigen Sie den Ablauf. Sie finden das kleine Ablaufloch seitlich oder in der Mitte der Ablaufrinne im unteren Bereich der Rückwand.

Für die Reinigung des Ablaufs lösen Sie die Verschmutzungen vorsichtig mit einem Zahnstocher, Draht, Pfeifenputzer oder ähnlichem. Oft gehört ein Ausputzer aus Kunststoff zur Kühlschrank-Ausstattung. Damit können Sie perfekt die Ablaufrinne und den Ablauf reinigen. Achten Sie darauf, den herausgelösten Schmutz nicht noch weiter in das Loch zu schieben. Sie können den gelösten Schmutz anschließend mit einem Tuch entfernen oder bei Bedarf zusätzlich ein Wattestäbchen verwenden, um den Ablauf zu säubern. Testen Sie, ob der Ablauf wieder funktioniert, indem Sie behutsam eine geringe Menge Wasser in die Ablaufrinne schütten. Läuft das Wasser nach der Reinigung wieder gut ab, sind keine weiteren Verunreinigungen im Ablauf und Sie können Ihren Kühlschrank wieder einräumen.

Achtung: Ist der Ablauf durch Schimmel verstopft, müssen Sie den kompletten Kühlschrank abtauen und gründlich reinigen. Die Schimmelsporen können sich sonst weiter auf die Lebensmittel ausbreiten.

Wasser steht im Kühlschrank – defekte oder poröse Türdichtung

Im Kühlschrank steht Wasser und Sie möchten herausfinden, woran das liegt? Es muss nicht immer am Ablauf liegen, wenn sich Wasser im Kühlschrank sammelt. Es kann auch sein, dass sich zu viel Kondenswasser im Kühlschrank oder Gefriergerät bildet. Die erhöhte Menge an Kondenswasser kann nicht schnell genug verdunsten und es entsteht ein Rückstau.

Schauen Sie sich die Türdichtungen Ihres Kühl- oder Gefriergeräts an. Eine alte, poröse oder defekte Dichtung erfüllt ihre Aufgabe nicht mehr richtig und es kann warme Luft in das Kühlschrankinnere eintreten. Das kann schnell dazu führen, dass sich im Kühlschrank Wasser am Boden sammelt und die Lebensmittel nass werden. Zusätzlich erhöht eine fehlerhafte Türdichtung Ihre Stromkosten, da nicht nur warme Luft einströmen, sondern zusätzlich kalte Luft hinausströmen kann. Es wird dauerhaft mehr Energie benötigt, da der Kühlschrank versucht, das Kälteniveau zu halten.

Feuchtigkeit im Kühlschrank fehlerhafte Lagerung der Lebensmittel

Copyright © Pexels/Kindel Media

Kontrollieren Sie deshalb, ob Ihre Tür korrekt schließt oder eventuell die Türdichtung ausgetauscht werden sollte. Das Austauschen der Dichtung können Sie bei Bedarf einfach, schnell und günstig selbst durchführen. Die Funktionstüchtigkeit Ihrer Türdichtung können Sie ganz einfach prüfen. Dunkeln Sie den Raum ab oder warten Sie, bis es dunkel ist und legen Sie eine eingeschaltete Taschenlampe ins Innere des Geräts. Schließen Sie die Tür. Sehen Sie das Licht durch eine Stelle der Tür, sollten Sie die Dichtung austauschen oder versuchen, sie wieder richtig zu befestigen.

Feuchtigkeit im Kühlschrank – fehlerhafte Lagerung der Lebensmittel

Stellen Sie den Kühlschrankinhalt nie direkt an die Wand des Geräts, da sich so Tauwasser bilden kann. Stopfen Sie aus diesem Grund Ihren Kühlschrank nicht zu voll und achten Sie auf ausreichenden Abstand zwischen Kühlschrankinhalt und Rückwand. Nur so kann die Luft ausreichend zirkulieren und es bildet sich nicht übermäßig Wasser im Kühlschrank.

Achten Sie nicht nur darauf, Lebensmittel nicht zu nah an die rückwärtige Wand zu stellen, sondern ebenfalls auf die besten Plätze im Kühlschrank für Ihre Lebensmittel. Mit diesen Tipps bleibt Ihr Kühlschrankinhalt länger frisch und haltbar. In der Tür des Kühlschranks sollten aufgrund der mildesten Temperaturen im Gerät Dinge wie Getränke, Ketchup, Dressing und Marmelade eingeräumt werden. Vergleichsweise mildere Temperaturen herrschen auch im oberen Teil des Kühlschranks. Hier lagern Sie am besten Produkte wie Eier, Käse und Margarine. Milchprodukte wie Joghurt und Frischmilch sowie fertige Speisen finden Ihren Platz in der Mitte des Geräts. Da es unten am kältesten ist, sollten Sie hier leicht verderbliche und empfindliche Produkte unterbringen wie Fleisch und Fisch. Wie der Name bereits sagt, sollten Sie Gemüse im Gemüsefach lagern, da die Temperaturen dort noch etwas milder sind.

Wasser im Kühlschrank im Gemüsefach – Lebensmittel mit zu hohen Temperaturen

Warmes oder sogar heißes Essen und Lebensmittel, die Sie in das Kühlgerät oder Gefriergerät stellen, verursachen vermehrtes Kondenswasser im Kühlschrank. Durch dieses Mehr an Wasser im Kühlschrank können sich Pfützen bilden und es kommt zum altbekannten Problem: Wasser steht im Kühlschrank.

Stellen Sie zu warme Speisen oder Lebensmittel in Ihren Kühlschrank, ist das außerdem schlecht für Ihren Stromverbrauch und Ihre Nachhaltigkeitsbilanz. Die Temperatur im Kühlschrank steigt plötzlich und mehr Energie muss aufgewendet werden, um das Kälteniveau zu halten oder wieder herzustellen. Das Ganze hat außerdem Auswirkungen auf die anderen Lebensmittel in Ihrem Kühlgerät, da sich durch die steigende Temperatur im Kühlschrank das Problem des Bakterienwachstums auf den gesamten Inhalt verlagert und die Lagerzeit der Lebensmittel sinkt.

Wasser im Kühlschrank vermeiden

Copyright © Pexels/aлексей вечерин

Achten Sie deshalb darauf, die Lebensmittel und das Essen ausreichend abkühlen zu lassen, bevor Sie es in den Kühlschrank stellen. So bildet sich nicht zu viel Kondenswasser im Kühlschrank und Ihre Lebensmittel bleiben länger haltbar und frisch.

Zu viel Kondenswasser im Kühlschrank – zu häufiges Türöffnen

Jedes Mal, wenn Sie die Tür Ihres Kühl- oder Gefriergeräts öffnen, gelangt warme Luft ins Innere. Öffnen Sie sehr häufig oder lange die Tür, bildet sich mehr Wasser im Kühlschrank. Achten Sie deshalb darauf, den Kühlschrank oder die Kühltruhe nicht ständig zu öffnen und überlegen Sie sich vorab, was Sie aus dem Gerät brauchen, damit Sie die Tür schnell wieder schließen können.

Abtauen bei Eis oder zu viel Wasser im Kühlschrank

Ein Extremfall: Entstehen nicht nur Wasserpfützen im Kühlschrank, sondern Eis, sollten Sie das Gerät komplett abtauen. Schalten Sie das Kühlgerät hierfür aus und legen Sie ein oder mehrere Handtücher vor den Kühlschrank, um die Feuchtigkeit aufzufangen. Eisbildung kann nicht nur die Lagerung Ihrer Lebensmittel negativ beeinflussen, sondern auch Ihre Stromkosten ansteigen lassen.

Was ist das Problem an zu viel Wasser im Kühlschrank?

Sammelt sich Wasser im Kühlschrank, ist das nicht nur nervig, sondern hat auch weitere Nachteile für Sie. Durch Pfützenbildung und erhöhte Feuchtigkeit im Kühlschrank kann die Haltbarkeit Ihrer Lebensmittel verringert werden und Ihre Produkte verderben schneller. Kommt es zur Schimmelbildung, kann das nicht nur den Lebensmitteln, sondern auch den Kühlschrankmaterialien schaden. Ein weiterer wichtiger Faktor sind die Stromkosten, die sich durch die verstärkte Vereisung und eventuell ausströmende kalte und einströmende warme Luft deutlich erhöhen. Das Gerät versucht, das Kälteniveau zu halten und wendet dabei dauerhaft mehr Energie auf, wenn beispielsweise Eis als Isolator wirkt und die Kühlversuche nicht durchkommen oder durchgehend warme Luft ins Innere gelangt aufgrund einer defekten Dichtung. Die dauerhaft höhere Belastung des Kühlschranks durch die erfolglosen Versuche des Geräts, das Kälteniveau zu halten, führt dazu, dass die Lebensdauer Ihres Kühlgeräts verkürzt wird.

Achten Sie darauf, die Ursachen für Wasserbildung im Kühlschrank zu vermeiden, um später nicht mit den negativen Folgen konfrontiert zu werden.

Fazit

Es gibt viele verschiedene Ursachen, wieso sich zu viel Wasser im Kühlschrank sammelt. Neben einem verstopften Ablauf können eine falsche Lagerung des Kühlschrankinhalts, eine poröse oder defekte Türdichtung, zu häufiges Türöffnen oder die Lagerung von zu warmen Lebensmitteln zu vermehrtem Kondenswasser im Kühlschrank führen. Sammelt sich in Ihrem Kühlschrank Wasser am Boden, sollten Sie auf Ursachensuche gehen. Nur so können Sie das Problem schnell beheben und das Verderben Ihrer Lebensmittel, nervige Zwischenfälle aufgrund des Wassers und höhere Energiekosten vermeiden. Es ist relativ einfach, die Ursache für Pfützen unter dem Gemüsefach und an anderen Stellen zu beheben. Besonders, wenn Sie vorbeugend unsere Tipps beachten. Wasser im Kühlschrank Siemens, Bosch, Miele oder Liebherr – sollten Sie die Ursache nicht selbst finden oder beseitigen können, gibt es professionelle Kundendienste, die Ihnen bei der Problembehebung helfen können.

FAQ – Häufig gestellte Fragen zum Thema Wasser im Kühlschrank

1. Was tun gegen Wasser im Gemüsefach?

Es kann verschiedene Ursachen haben, dass sich Wasser im Kühlschrank und im Gemüsefach sammelt. Um übermäßiges Kondenswasser im Kühlschrank zu vermeiden, müssen Sie zunächst herausfinden, woran es liegt, dass sich so viel Wasser im Kühlschrank bildet. Neben einem verstopften Ablauf kann es ebenfalls an einer defekten Türdichtung liegen. Achten Sie außerdem darauf, Lebensmittel nicht zu nah an der Rückwand zu lagern oder zu warme Speisen und Lebensmittel in das Gerät zu stellen. Außerdem sollten Sie häufiges und langes Öffnen der Kühlschranktür vermeiden.

2. Was tun, wenn immer Wasser im Kühlschrank steht?

Problem: Kühlschrank Wasser läuft nicht ab? Um das Problem zu lösen, müssen Sie zunächst die Ursache identifizieren. Es kann an einer kaputten Dichtung oder einem verstopften Ablauf liegen, dass sich vermehrt Wasser im Kühlschrank sammelt. Halten Sie sich außerdem an folgende Tipps, um zu vermeiden, dass Kondenswasser im Kühlschrank Pfützen bildet: Die richtige Lagerung der Lebensmittel ist entscheidend, deshalb sollten Sie Ihren Kühlschrank nicht zu vollstopfen und die Produkte mit ausreichend Abstand zu der Rückwand platzieren. Außerdem sollten Sie es vermeiden, zu warme Speisen in Ihr Kühlgerät zu stellen. Lassen Sie diese vorab ausreichend abkühlen. Eine weitere leicht vermeidbare Ursache für Wasser im Kühlschrank ist das zu häufige und lange Türöffnen des Kühlschranks. Wasser im Kühlschrank Bosch, Siemens, Miele oder Liebherr – können Sie die Ursache nicht selbst beseitigen, gibt es professionelle Kundendienste, die Ihnen bei der Problembehebung helfen.

3. Wie verhindere ich Kondenswasser im Kühlschrank?

Es ist vollkommen normal, dass etwas Kondenswasser im Kühlschrank entsteht. Durch das Öffnen der Kühlschranktür gelangt warme Luft ins Innere, die anschließend abgekühlt wird. Warme Luft kann mehr Feuchtigkeit aufnehmen als kalte, deshalb entsteht hier Kondenswasser. Sammelt sich zu viel Wasser im Kühlschrank, sodass Pfützen entstehen, sollten Sie jedoch auf Ursachensuche gehen und das Problem beheben.

4. Wo geht das Kondenswasser im Kühlschrank hin?

Das durch Kondensation entstandene Wasser im Kühlschrank fließt über die Ablaufrinne durch den Ablauf in einen Auffangbehälter. Hier wird das Kondenswasser gesammelt und verdunstet durch die Wärme des Kompressors beim Kältevorgang. Aus diesem Grund läuft der Behälter bei korrekter Funktion des Gerätes nie über. Der Auffangbehälter ist nur über die Rückseite des Kühlschranks erreichbar.


Diesen Artikel teilen

Diesen Artikel bewerten

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
(Keine Bewertungen vorhanden)
Loading...

Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*


Exklusiv Partner

Wir sind exklusiver Partner in München für renommierte Marken von Küchen- und Haushaltsgeräten.

Miele Immer Besser Logo
Logo Liebherr
Logo Bosch rot klein