Skip to main content

Haushaltsgeräte reinigen – so geht’s

Es gibt viele Dinge, die wir nicht berücksichtigen, bis sie kaputtgehen oder nicht mehr funktionieren. Dies gilt insbesondere für Haushaltsgeräte wie Waschmaschinen, Kühlschränke, Backöfen oder Mikrowellen. Sie sind wichtige Bestandteile unseres täglichen Lebens, bedürfen aber auch regelmäßiger Pflege. Wie Sie Ihre Haushaltsgeräte richtig pflegen, lesen Sie hier.

Das Herzstück des Haushalts: Die Küche

In vielen Haushalten ist die Küche das Herzstück. Je nach baulichen Gegebenheiten lassen sich hier Gäste empfangen, gesellige Abende verbringen, Hausaufgaben machen, Essen zubereiten und vor allem Spaß haben. Eine Küche ist ein Ort, an dem viel Zeit verbracht wird. Daher sollte sie nicht nur funktional, schön und bequem gestaltet sein, sondern auch ordentlich gehalten und gepflegt werden.

Haushaltsgeräte sind teuer und müssen daher regelmäßig gewartet werden. Wenn Sie sie nicht sauber halten, funktionieren sie nicht richtig. Bei älteren Geräten besteht sogar die Gefahr, dass sie aufgrund unzureichender Reinigung kaputtgehen oder sogar Feuer fangen.

Was ist bei der Reinigung von Haushaltsgeräten in der Küche zu beachten?

Bei der Reinigung Ihrer Haushaltsgeräte sollten Sie vor allem beachten, dies in regelmäßigen Abständen erledigen. In Drogerien oder Supermärkten gibt es speziell dafür vorgesehene Reinigungsmittel. Doch Sie müssen nicht immer teure Markenprodukte verwenden, auch zahlreiche Hausmittel eignen sich optimal, um Ihre Haushaltsgeräte zu pflegen.

Die Reinigung von Haushaltsgeräten wie Kühlschränke und Waschmaschinen erfordert besondere Sorgfalt. Es ist wichtig, nur ungiftige Reinigungsmittel zu verwenden und die Verwendung scharfer Chemikalien oder scheuernder Materialien zu vermeiden.

Welche Besonderheiten sind bei der Reinigung von Haushaltsgeräten zu beachten?

Die Reinigung von Geräten ist wichtig, da sie das Wachstum von Bakterien verhindert. Hier erfahren Sie, was Sie jeweils beachten müssen.

Kochfelder aus Glaskeramik sofort abwischen

Bei der Reinigung der Herdplatten ist besondere Vorsicht geboten. Empfindliche Ceranplatten/ Keramikkochfeld vertragen sich nicht mit jedem Reinigungsmittel. Außerdem sollte hier auf harte Schwämme und raue Bürsten verzichtet werden, um unnötige Kratzer zu vermeiden.

Glaskeramik-Kochfelder lassen sich einfach mit einem weichen Tuch und speziellen Reinigungsmitteln reinigen. Essensreste sollten schnell abgewischt werden.

Dunstabzug nicht vergessen

Die Reinigung des Dunstabzugs wird häufig vergessen. Doch geraden in den Filtern sammelt sich besonders schnell Staub und Schmutz. Speziell in Allergiker-Haushalten sollten die Filter der Dunstabzugshaube regelmäßig gereinigt werden. Üblicherweise lassen sich diese ganz einfach in der Spülmaschine reinigen. Hierzu müssen die Filter lediglich ausgebaut und beim nächsten Spülgang mitgewaschen werden.

Backofen warm reinigen

Öfen sehen mit der Zeit hässlich und unattraktiv aus. Nachdem Lebensmittel eingebrannt sind, wird die Reinigung sehr schwierig. Reinigen Sie den Ofen immer mit einem feuchten Tuch, wenn er warm ist. Verwenden Sie herkömmliches Spülmittel, wenn Sie mehr Hilfe benötigen.

Die Reinigung Ihres Ofens sollte so bald wie möglich nach der Verwendung erfolgen. Sie sollten keine Reinigungsmittel verwenden, die Scheuer- oder Reinigungsmittel enthalten. Waschen Sie den Ofen stattdessen mit Wasser und Seife.

Kühlschrank

Der Kühlschrank sollte mindestens einmal pro Woche gereinigt werden. Durch die Lagerung von geöffneten und verderblichen Lebensmitteln sind Kühlschränke besonders anfällig für Bakterien und Keime. Wischen Sie ihn einfach mit einem sauberen, nassen Tuch und etwas Spülmittel aus.

Dichtungen der Kühlschranktür sauber halten

Schmutzige Dichtungen können den Kühlschrank überhitzen und den Stromverbrauch erhöhen. Wischen Sie daher öfter mal über die Dichtungen und vermeiden Sie unnötige Stromkosten!

Geschirrspüler ohne Geschirr laufen lassen

Spülmaschinen sind sehr pflegeleicht, da der Innenraum und die Geschirrkörbe während des Spülgangs gereinigt werden. Das Sieb muss von Speiseresten gereinigt werden – am besten manuell. Gummidichtungen rund um die Tür sollten regelmäßig mit einem feuchten Tuch abgewischt werden.

Waschmaschine und Trockner

Nach dem Waschen sollte die Trommeltür der Waschmaschine einige Zeit geöffnet bleiben, damit sich dort keine geruchsbildenden Bakterien ansiedeln können. Schmutzreste oder kleine Gegenstände sollten von der Gummidichtung der Tür entfernt werden. Flusenfilter müssen bei jedem Gebrauch Ihres Trockners gereinigt werden. Das spart Energie, denn ein volles Flusensieb verlängert die Trocknungszeit.

Welche Hausmittel eignen sich besonders gut zur Reinigung der Haushaltsgeräte?

Bei der Reinigung von Haushaltsgeräten müssen Sie die folgenden Punkte beachten:

  • Die Reinigung nur mit Wasser oder Reinigungsmittel entfernt keinen Schmutz von der Oberfläche.
  • Wenn Sie ein Scheuermittel verwenden, wischen Sie mit reichlich Wasser nach, bevor Sie das Gerät wieder verwenden.
  • Verwenden Sie keine aggressiven Chemikalien, da in Küchen Lebensmittel zubereitet oder verzehrt werden und die Oberflächen der Geräte angegriffen werden könnten.

Herkömmliche Reinigungsprodukte aus der Drogerie versprechen ein sauberes Ergebnis Ihrer Geräte. Doch darauf alleine kommt es nicht immer an, auch die Gesundheit spielt dabei eine wichtige Rolle. Daher empfehlen wir in erster Linie auf Hausmittel zurückzugreifen. Bekannte Hilfsmittel sind unter anderem Essig, Zitronen und Backpulver beziehungsweise Natron.



Diesen Artikel teilen

Diesen Artikel bewerten

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
(Keine Bewertungen vorhanden)
Loading...

Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*


Exklusiv Partner

Wir sind exklusiver Partner in München für renommierte Marken von Küchen- und Haushaltsgeräten.

Miele Immer Besser Logo
Logo Liebherr
Logo Bosch rot klein